Warum sollte ich Arbeitsschuhe tragen?

Arbeitskleidung generell, soll den Arbeitnehmer vor gravierenden Schäden des eigenen Leibs und langfristigen Verletzungen schützen. Ein besonderes Augenmerk sollte dabei auf die Arbeitsschuhe gerichtet werden, die beim täglichen Arbeiten getragen werden.

Auch ich selber bin darauf angewiesen, Sicherheitsschuhe in der Arbeitswelt zu tragen. Immer wieder über die Jahre hinweg habe ich mich auf die Suche gemacht die passenden Arbeitsschuhe zu finden, die zum einen angenehm zu tragen sind und zum Anderen ausreichend Schutz bieteten.

Tragen Sie Arbeitsschuhe zu Ihrer eigenen Sicherheit

Tragen Sie Arbeitsschuhe zu Ihrer eigenen Sicherheit

Aus diesem Grund möchte ich Ihnen hier passende Arbeitsschuhe für jede Branche vorstellen und Sie somit vor einer langen Suche bewahren. In Zusammenarbeit bin ich hier mit einem der größten online Shops der Welt, Amazon. Dort können Sie diese dann auch gleich bequem erwerben.

Ein unachtsamer Moment kann langwierige und teils auch schwerwiegende Folgen für Sie und Ihre Familie haben. Dabei müssen Sie gar nicht selber schuld sein. Nehmen wir einmal an, eine dritte Person lässt einen schweren Gegenstand aus Unachtsamkeit auf Ihren Fuß fallen.

Die draus resultierenden Folgen können von wochenlangen Krankschreibungen bis hin zur völligen Arbeitsunfähigkeit führen. Was dies bedeutet, können Sie sich selber ausmalen. Hier Arbeitsschuhe zu tragen und Ihre Füße mit dem passenden Schuhwerk zu schützen ist weit weniger kostenintensiv als ein langer Verdienstausfall infolge eines Unfalls.

Sicherheit
Schützen Sie sich vor langem Verdienstausfall
Große Auswahl
Finden Sie passende Arbeitsschuhe für jeden Beruf

Wer muss Arbeitsschuhe tragen?

Grundsätzlich gilt, jeder Arbeitnehmer muss geeignetes Schuhwerk bzw. Arbeitsschuhe angepasst an seinen ausgeübten Beruf tragen. Unter „geeignet“ ist zu verstehen:

  • fester Sitz am Fuß incl. Fersenhalt
  • rutschhemmende Sohle
  • Schuhe dürfen nur mäßige Höhe haben
  • der vordere Bereich muss vollständig geschlossen sein

Diese Maßnahmen sollen dazu dienen, dass der Fuß ausreichend geschützt ist und Verletzungen gelindert bzw. gänzlich vermieden werden.

In anderen Branchen wie im Handwerk, Großküchen, Transport- und Lagerarbeiten sollte zum Selbstschutz ohne vorherige Vorschriften auf den Schutz der Zehen und Füße durch Arbeitsschuhe geachtet werden.

Gesonderte Arbeitsschuhe sollten zur Verfügung stehen, wenn mit um- oder herabfallenden Gegenständen oder Fußverletzungen durch Einklemmen gerechnet werden muss. Unter § 29 Unfallverhütungsvorschrift „Grundsätze der Prävention“ (BGV A1) und BGR 191 „Benutzung von Fuß- und Beinschutz“ kann dies nachverfolgt werden.

Arbeitsschuhe
Jeder Arbeitnehmer muss geeignete Arbeitsschuhe tragen
Geeignetes Schuhwerk
Passende Arbeitsschuhe für jedes Einsatzgebiet

Wann müssen Sicherheitsschuhe getragen werden?

In Arbeitsbereichen, wo mit Fußverletzungen zu rechnen ist. Wie oben erwähnt, sind diese Bereiche klar definiert. So muss entsprechendes Schuhwerk oder Arbeitsschuhe rund um den Arbeitsplatz getragen werden, um zum einen geschützt zu sein und zum Anderen auch entsprechenden Schadenersatz bzw. Entschädigung zu erhalten, wenn es zu einem Unfall kommt.

Sollte ein Unfall mit Schädigung des Fußes eintreten, Sie jedoch unzureichende Arbeitsschuhe oder gar nur Freizeitschuhe dabei getragen haben, kann Ihnen eine Teilschuld angelastet werden.

Bekomme ich einen Zuschuss für den aktiven Schutz der Füße?

Dieser Sachverhalt ist durch (vgl. § 3 (3) ArbSchG sowie § 2 (5) DGUV Vorschrift 1 (bisher BGV A1) genau geregelt. Er besagt, dass der Arbeitgeber die PSA (Persönliche  Schutzausrüstung) dem Arbeitnehmer zur Verfügung stellen muss.

Doch was genau fällt nun unter diese PSA? Dies kann z.B. eine Schutzbrille, Handschuhe oder auch Arbeitsschuhe sein. Die genaue PSA richtet sich je nach Beruf und Branche.

Arbeitsschuhe können bezuschusst werden

Arbeitsschuhe können bezuschusst werden

Diese Dinge muss nun der Arbeitgeber kostenlos zur Verfügung stellen und auch warten.

Zu unterscheiden hierzu ist jedoch die Arbeitskleidung. Diese dient primär nicht dem Schutz des Arbeitnehmers. Darunter fällt z.B. ein Arbeitskittel oder bequeme Arbeitsschuhe für eine Servicekraft. Diese sind somit nicht vom Arbeitgeber bereitzustellen bzw. zu bezahlen. Diese Kosten müssen Sie selbst übernehmen.

Sie können natürlich den Dialog mit dem Arbeitgeber suchen ob dieser einen Zuschuss für Arbeitsschuhe aus eigener Tasche gewährt. In den meisten Fällen tut er das, denn der Schutz des Arbeitnehmers ist auch in seinem Sinne.

Werden Arbeitsschuhe steuerlich anerkannt?

Ich bin natürlich kein Steuerberater, aber ein paar allseits bekannte Aussagen und Tatsachen kann ich Ihnen hier zum Thema Arbeitsschuhe und Steuern aufführen.

Wenn die Arbeitskleidung überwiegenden beruflichen Zwecken zugeführt werden kann, so sind Arbeitskleidung und Arbeitsschuhe steuerlich geltend zu machen. Diese Regelung ist aber genau festgeschrieben, wie Sie hier noch einmal genau nachlesen können.

Ein Beispiel ist hier eine Uniform oder die Amtskleidung eines Geistlichen. Wie es speziell für Arbeitsschuhe in Ihrem Beruf aussieht, sollten Sie mit Ihrem Steuerberater klären.

Worauf sollten Sie beim Kauf von Schuhen für die Arbeit achten?

Bei Arbeitsschuhe kann viel richtig aber auch eben falsch gemacht werden. Als Erstes sollten Sie sich bei geeigneter Stelle informieren, welche Ansprüche an Ihren Beruf gestellt werden. Das bedeutet, wird eine bestimmte Schutzklasse vorgeschrieben? Klar definierte Spezifikationen die unabdingbar sind?

Denn so können Sie bei der Suche nach Arbeitsschuhe einen Kreis anderer ungeeigneter Modelle ausschließen. Vielleicht ist ja rechts aufgeführt Ihre Branche dabei? Werfen Sie einen Blick in die passende Kategorie. Sollten Sie von Ihrem Arbeitgeber keine passenden Arbeitsschuhe gestellt bekommen, folgend eine kleine Checkliste, worauf Sie beim Kauf achten sollten.

  • Richtige Sicherheitsklasse wählen (S1 – S5)
  • auf Passform achten (evtl. Einlagen verwenden)
  • Qualität = Sicherheit
  • habe ich einen festen Halt im Schuh?

Wenn Sie diese 4 Punkte beim Kauf im Shop beachten, werden Sie im Berufsalltag keine Probleme haben.

Sicherheitsklasse
Arbeitsschuhe von S1 – S5 hier erhältlich
Viele namhafte Hersteller
Arbeitsschuhe von bekannten Herstellern

Wie unterscheiden sich die einzelnen Sicherheitsklassen (S2 – S5) voneinander?

Sie werden immer den Begriffen S2 – S5 begegnen. Dieser Begriff bezeichnet die Sicherheitsklassen der einzelnen Arbeitsschuhe. So ist S2 eher nur leicht gesichert und S5 schon für harte Einsätze und höchste Beanspruchung. Folgend eine Zusammenfassung der einzelnen Klassen, wie Sie Wikipedia definiert.

  • S2
  • S3
  • S4
  • S5
antistatische Schuhe, Öl- und benzinresistente Sohle, Energieaufnahme im Fersenbereich, Beständigkeit des Schuhoberteils gegen Wasserdurchtritt und Wasseraufnahme
Wie S2 nur zusätzlich durchtrittsicher
Wie S2 nur als wasserdichter Stiefel
Wie S4 und zusätzlich durchtrittsicher

Wann sollte ich meine Arbeitsschuhe erneuern?

Grundsätzlich kann hier nur eine Empfehlung ausgesprochen werden. So empfiehlt die Berufsgenossenschaft einmal jährlich die Arbeitsschuhe auszutauschen. Jedoch hängt dies natürlich stark von der jeweiligen Beanspruchung bzw. dem Einsatzgebiet des jeweiligen Berufes ab.

Sollten Sie Arbeitsschuhe vom Arbeitgeber bezahlt bekommen, würde ich persönlich selbstverständlich darauf zurückgreifen. Wenn dies jedoch nicht der Fall ist, können Sie Ihre Arbeitsschuhe ganz einfach einem kleinen Check unterziehen.

Zum einen sollten Sie – und das muss ich sicherlich nicht gesondert erwähnen – den allgemeinen hygienischen Zustand betrachten. Denn auf Dauer können sich Krankheitserreger im Schuh bzw. der Sohle vermehren und so den Fuß angreifen.

Die anderen Faktoren sind mehr sicherheitsbedingter Natur. In meinem Arbeitsleben habe ich auch schon Kollegen gesehen, wo die Stahlkappe am Vorderfußbereich der Arbeitsschuhe schon sichtbar war. Doch sollte nicht genau diese verhindern, dass der Vorderfußbereich bzw. die Zehen geschützt werden? Meine klare Empfehlung. Sofort austauschen!

Man bedenke, Arbeitsschuhe werden im Regelfall das ganze Jahr über jeden Tag getragen. Je nach Branche mal mehr und mal weniger belastet. Doch sollten Sie nie am falschen Ende sparen und immer dafür Sorgen, dass Ihre Arbeitsschuhe in einem tadellosen Zustand sind.

Modernes Design kompatibel mit Sicherheit?

Dass Arbeitsschuhe nicht immer langweilig und eintönig sein müssen, können Sie in unserer Kategorie Modisch/Stylisch sehen. Vor allem jüngere Menschen, die noch am Anfang des Arbeitslebens stehen, wollen auch einen gewissen persönlichen Stil weiterführen.

So sind ganz besonders Arbeitsschuhe, die wie Chucks oder Turnschuhe aussehen, gefragt und beliebt. Doch können diese Arbeitsschuhe auch in puncto Sicherheit mit herkömmlichen Modellen gleichziehen?

Ja das können sie uneingeschränkt. Denn bis auf das Design, das moderner gestaltet ist, sind sie von der jeweiligen Sicherheitsklasse identisch zu vergleichbarem Schuhwerk.

Arbeitsstiefel oder Arbeitshalbschuhe? – Was ist besser?

Zum großen Teil liegt das wohl an den Präferenzen des Einzelnen. Worin fühlen Sie sich wohler? Worin überstehen Sie den Tag am besten und bequemsten?

Natürlich ist es in manchen Berufen besser, Arbeitsschuhe in Stiefelform zu tragen. So werden die Knöchel auch viel besser geschützt. Ein Tätigkeitsfeld wie eine Werkstatt oder in der Montage sind dafür sehr gut geeignet.

So kann es schnell einmal passieren, dass ein Gegenstand unvermittelt in Bewegung gerät und den Fuß überraschend trifft. Ein Stiefel bietet da ein klein wenig mehr Schutz als Arbeitsschuhe, im Sneaker- oder Halbschuhdesign.

Probieren Sie einfach die verschiedenen Arbeitsschuhe im Shop durch, um Ihnen einen Vergleich zu ermöglichen. So werden Sie einen Eindruck der verschiedenen Passformen erhalten.